VOID – Envåk [VR/360 music video]

Fragmented self, living between spaces. In einer schrumpfenden Welt scheinen äußere Einflüsse auf das Individuum vermehrt Macht auszuüben und es einzuvernehmen. Es entstehen Fragmente, die Überreste und Spuren des Ursprünglichen.

Void ist ein Musikvideo im 360°/VR-Raum, das sich mit persönlichen Konflikten, Zwiespalt und Isolation auseinandersetzt. Mit ständigen Machtausübungen und Konfrontationen auf den individuellen, persönlichen Raum. Doch was geschieht dazwischen?

Void erzählt den Zustand eines Protagonisten, einer schemenhaften Gestalt, die um den Zuschauer umherwandelt und in diesem Zwischenraum, zwischen den Bühnen, gefangen ist. Auf Leinwänden um ihn herum werden Landschaften und Großaufnahmen von Gesichtern projiziert, teilweise als Gegenspieler, teilweise als Reflektion des Inneren.

Der VR-Raum, der von sich aus bereits eine immersive Nähe als Medium mit sich bringt, verstärkt diese Kopräsenz und die Intimität des Protagonisten.

360°/VR Musikvideo, 2020, 4:56 Min.

Weitere Projekte

All of us
2020
Über das Unsichtbarsein und Treibenlassen
2019
Sensing Data
2019
Emotionale Erfahrbarkeit durch audiovisuell gestaltete Daten
2019
Sonifikation und Installation
2019
Envåk & Lisa Peter live @ Art Space Andromeda, 2019
2019
Photophobia
2018
Yugen
2018
Showreel 2017/18
2018